Über uns

1984 erreichten vier Freunde das 18. Lebensjahr und entscheiden sich dazu, gemeinsam einen Gildeclub zu gründen und in die Wildeshauser Schützengilde einzutreten. Da weitere junge Männer aus diesem Freundeskreis jünger waren, konnten diese erst ein Jahr später nachziehen - der Club nahm so langsam Formen an. Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der Mitglieder stetig an, jedoch kristallisierte sich im Laufe der Zeit ein fester Kreis heraus, der bis heute fest zusammenhält. Bedauerlicherweise ist vor Jahren eines der vier Gründungsmitglieder verstorben.

 

Das für uns sehr wichtige Gildefest verläuft jedes Jahr nach einem klaren Plan:

 

Traditionell läuten wir das Fest, welches jedes Jahr bei einem unserer Mitglieder stattfindet, am Freitag vor Pfingsten mit dem „Fassanstich“ ein. Am Samstag, dem Pfingstheiligabend, wird Nachmittags unser eigener König ausgeschossen und es findet abends natürlich die Frackanprobe statt. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie. Wir treffen uns mit unseren Frauen, Kindern und Freunden, um gemeinsam das Pfingstfest einzuläuten. Am Montag sind keine Treffen geplant, so dass jedes Mitglied auf eigene Faust auf dem Gildefest unterwegs ist. Am Pfingstdienstag ist das gemeinsame Treffen um 11:00 Uhr Pflicht. Mit ein paar Bier, einigen Bratwürsten auf dem Grill und guter Laune bereiten wir uns auf den Haupttag vor und ziehen zusammen Richtung Stadt um uns am Marktplatz einzufinden. Nachdem wir in den Krandel einmaschiert sind, gehen wir zusammen beim Restaurant Wolters essen - auf diese Tradition legen wir sehr viel Wert!

Außerhalb des Gildefestes gibt es bei uns drei Veranstaltungen, an denen wir geschlossen teilnehmen. Am letzten Augustwochenende finden wir uns im Kloster Engelbert in Miltenberg ein, um nach alter Tradition das selbst gebraute Klosterbier zu genießen. Im November findet das sogenannte "Spaßschießen" statt, welches immer bei unserem Mitglied Thomas stattfindet. Das letzte Treffen vor Pfingsten ist die Generalversammlung.

 

Wie Ihr seht, sind wir ein eingeschworener Haufen - mit zur Zeit elf Mitgliedern.